Wir versenden ab 100 € versandkostenfrei!

Rückenproblematik

Allgemeines zur Rückenproblematik

Zahlreiche medizinische und sportwissenschaftliche Studien beweisen, Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit "Nummer Eins".

In der industrialisierten Welt verbringt der Mensch immer mehr Zeit in monotonen Haltungen. Sitzen in der Schule, am Schreibtisch, vor dem Computer, vor dem Fernseher, in der Bahn und im Auto.

Bei diesen inaktiven Haltungsformen wird die für die Haltung so wichtige Muskulatur zu wenig trainiert. Die daraus resultierenden Folgen sind Schädigungen und Fehlbelastungen an der Wirbelsäule und der Muskulatur, insbesondere im Rücken-, Schulter- und Halsbereich.
 

Rückenleiden in Zahlen

Prozent
80 %   aller Menschen leiden unter Rückenschmerzen, was jährlich zu 80 Millionen Krankenstandstagen führt.
Bei jedem vierten Patienten führen diese Leiden sogar zur Berufsunfähigkeit.
30 % der Erwerbstätigen arbeiten regelmäßig am Computer. Durch die monotone Körperhaltung sind sie besonders gefährdet für Nackenprobleme, dadurch ausgelöstes Kopfweh sowie Ausstrahlungsschmerzen in Arme und Beine.
54 % der Arbeiter und Angestellten leiden unter Stress, einer der häufigsten Ursachen von Rückenproblemen.
30 % weniger Leistung erbringen laut Arbeitsmedizin Menschen, die ihre Arbeit in einer ergonomisch ungünstigen Körperhaltung verrichten.
36 % aller Rückenschmerzpatienten klagen auch über Schmerzen im Nacken.
62 % aller Betroffenen leiden unter Beschwerden der Lendenwirbelsäule.
15 % der österreichischen Schulanfänger weisen laut Orthopäden bereits erworbene Haltungsschäden auf.
80 % der Schulkinder weisen Haltungsschäden auf.

Da diese alarmierenden Zahlen weiterhin ansteigen, ist es von größter Bedeutung, so früh wie möglich ein entsprechendes Gesundheitsbewusstsein für seinen Körper zu entwickeln.

Hiezu zählen das ständige Trainieren des Bewegungsapparates sowohl in der Freizeit (Bewegung, Sport) am Arbeitsplatz als auch in der Schule (aktives, dynamisches Sitzen).